Das Handeln mit Devisen – was ist ein Forex Broker?

Ein Forexbroker ermöglicht den Handel mit Devisen über seine Website. Dafür kümmert er sich um, die Konten seiner Kunden und ist gleichzeitig der Ansprechpartner für diese. Außerdem sorgt er dafür das die Seite steht’s Stabil läuft und an den Interbankenmarkt angeschlossen ist.business-170645_960_720

Vorteile

Der wohl größte Vorteil ist das viele Märkte rund um die Uhr für Handelnde geöffnet sind. Dazu birgt der Forex Handel vergleichbar niedrige Risiken und dank dem Hebelprinzip einen hohen Profit bei nur geringem Kapitalbedarf. Man bräuchte einzig eine Sicherheitsleistung von 3 Prozent des gehandelten Volumens, dennoch sollte man Vorsichtig sein, da bei zu vielen Verlusten der Margin Call ausgerufen wird und die Sicherheitsleistungen angegriffen werden. Zudem existiert keine Börsenaufsicht, da Divisen außerbörslich gehandelt werden, weshalb man rund um Globus Handeln kann.

Nachteile

Durch die fehlende Bankenaufsicht werden die Broker nur durch die Länder in denen sie angemeldet sind reguliert werden, daher Vorsicht bei Offshore Tradern die nicht reguliert werden. Es ist aber auch schon oft genug vorgekommen das Leute ihr gesamtes Geld verloren haben als der Broker plötzlich Insolvenz angemeldet hat und danach verschwunden ist. Sie sollten also wenn möglich auf Broker in ihrem eigenen Land oder zumindest innerhalb der EU zurückgreifen.

Anbieter in Deutschland & EUdollar-544956_1280

In Deutschland haben wir zum Beispiel:
  • FinPro Trading
  • GFKX
  • CMC Markets
  • xtb
und innerhalb der EU:
  • AVATRADE
  • XM
  • LMFX
  • eToro

Was zeichnet einen guten Broker aus?

Falls sie noch keine Ahnung vom Trading haben ist es eine tolle Geste des Brokers ihnen ein Demokonto zur Verfügung zu stellen. Auch sollten sie nicht money-718621_960_720erschrecken wenn sie sich gerade ein brandneues Konto und plötzlich eine Einstiegsgebühr von ihnen verlangt wird, das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes. Natürlich erscheint es erst einmal nicht so prickelnd gleich einmal 100 Euro einzahlen zu müssen, allerdings ist es für den Broker wichtig das sie Handeln und genau das wollen sie auch. Sehen sie diese Gebühr daher nicht als einen Zwang sondern mehr als einen Anreiz endlich loszulegen. Sie sollten sich, wenn sie sich doch dazu entscheiden sollten einen etwas unbekannteren Broker auswählen, unbedingt im Internet darüber informieren, ob dieser Broker denn auch wirklich auszahlt.
Ein paar kleinen aber dennoch enorm wichtige Punkte wären:
Alle relevanten Währungspaare sind verfügbar, ernsthaft, nicht einmal das gegeben ist können sie diesen Broker eigentlich gleich in die Tonne kloppen.
Ein Maximaler Hebel, natürlich, er kann ihren Gewinn bei geringem Einsatz stark steigern, allerdings auch ihre Verluste. Ein maximaler Hebel ist für ihre Geldbörse daher vermutlich die bessere Idee.